READ Hölderlin: Komm! ins Offene Freund! Biographie · PDF DOC TXT or eBook

SUMMARY Hölderlin: Komm! ins Offene, Freund! Biographie

READ Hölderlin: Komm! ins Offene, Freund! Biographie · PDF, DOC, TXT or eBook ✓ [BOOKS] ✬ Hölderlin: Komm! ins Offene, Freund! Biographie Author Rdiger Safranski – Danpashley.co.uk Friedrich Hölderlin Von seinen Zeitgenossen unterschätzt von seinen Bewunderern zum Mythos erhoben FriedFriedrich Hölderlin Von seinen ins Offen. Als literarisch relativ unbedarfter Betriebswirt interessierte und interessiert mich Hölderlin nicht wirklich Dieser hohe Ton dieser hymnische oder elegische Weltzugang ist mir zutiefst wesensfremd und wird es bleiben – Ich habe diese Biografie wegen ihres Autors gelesen um seine Sicht auf diesen Themenkomplex und dabei auch etwas über ihn zu erfahrenSein Buch „Wieviel Wahrheit braucht der Mensch“ 1990 empfand ich damals analytisch scharfsinnig und seine folgenden Biographien so inspirierend dass ich ihm das sperrige Thema Hölderlin zutraute Und es war der Reiz auf meine alten Tage nochmal durch eine völlig andere Brille in die Wirklichkeit zu sehenKeine Lektüre für den Nachttisch man muss ausgeschlafen sein und bereit einen Satz oder Absatz zweimal zu lesen Hölderlin selber kommt ausführlich zu Wort Die Lektüre hat mich gefordert und gefördertWie viele Sterne Was wäre das Kriterium Einigen Wenigen in meinem FreundesBekanntenkreis empfehle ich dieses Buch diesen mit 5 SternenPS Ich käme nie auf die Idee einen Literaturwissenschaftler Schriftsteller und Philosoph nach seiner politischen Meinung zu fragen Sie interessiert mich nicht Er muss in seinem Metier exzellent und kompetent sein Diese Kompetenz lässt sich nicht für andere Fachgebiete in Anspruch nehmen

READ ✓ PDF, DOC, TXT or eBook È Rdiger Safranski

Von seinen Bewunderern zum Mythos erhobe. Ich habe bisher kaum etwas eingängigeres und informativeres über das Leben Hölderlins gelesen als in diesem Buch von Safranski Schon sein Buch Romantik eine deutsche Affäre hat mich begeistert Auch in diesem Buch zeichnet Safranski Schritt für Schritt den Lebensweg dieses Genies nach Man erfährt vieles über das familiäre Beziehungsgeflecht Über die Schnittstellen zu den anderen Geistesgrößen dieser Zeit und bekommt so eine Vorstellung von dem Menschen Hölderlin

Rdiger Safranski È 0 READ

Hölderlin Komm ins Offene Freund BiographieE PDFEPUB #235 Zeitgenossen unterschätzt. Friedrich Hölderlin gehört zu den bedeutendsten deutschen Dichtern Er hat neben dem Hyperion vor allem große Hymnen und Elegien geschaffen und eine außerordentliche poetische Strahlkraft entwickelt Er wurde 1870 im schwäbischen Lauffen geboren und gelangte über die Klosterschulen Denkendorf und Maulbronn zum Studium an der Tübinger Universität ins Tübinger Stift Dort war er mit Schelling und Hegel auf der gleichen Stube Gemeinsam pflegten sie die philosophische Diskussion und teilten ihre Begeisterung über die Ideale der Französischen RevolutionEigentlich bestimmt zu einer theologischen Laufbahn kämpfte er verzweifelt dagegen an und versuchte sich als Schriftsteller und in verschiedenen Anstellungen als Hauslehrer eine unabhängige berufliche Existenz zu schaffen Der elf Jahre ältere Schiller hat Hölderlin gefördert Die Elegie Brod und Wein entstand etwa um 1800 und ist nach Rüdiger Safranski und nach meiner Meinung das vielleicht schönste Gedicht Hölderlins Die erste von neun Strophen lautetRings um ruhet die Stadt; still wird die erleuchtete GasseUnd mit Fackeln geschmückt rauschen die Wagen hinwegSatt gehn heim von Freuden des Tags zu ruhen die MenschenUnd Gewinn und Verlust wäget ein sinniges HauptWohlzufrieden zu Haus; leer steht von Trauben und BlumenUnd von Werken der Hand ruht der geschäftige MarktAber das Saitenspiel tönt fern aus Gärten; vielleicht daßDort ein Liebendes spielt oder ein einsamer MannFerner Freunde gedenkt und der Jugendzeit; und die BrunnenImmeruillend und frisch rauschen an duftendem BeetStill in dämmriger Luft ertönen geläutete GlockenUnd der Stunden gedenk rufet ein Wächter die ZahlJetzt auch kommet ein Wehn und regt die Gipfel des Hains aufSieh und das Schattenbild unserer Erde der MondKommet geheim nun auch; die Schwärmerische die Nacht kommtVoll mit Sternen und wohl wenig bekümmert um unsGlänzt die Erstaunende dort die Fremdlingin unter den MenschenÜber Gebirgeshöhn traurig und prächtig heraufIn dieser Zeit erreichte Hölderlin seinen poetischen Höhepunkt und hatte diesen einen Sommer zur Unsterblichkeit wie er es sich in An die Parzen 1 Strophe gewünscht hatNur Einen Sommer gönnt ihr GewaltigenUnd einen Herbst zu reifem Gesange mirDaß williger mein Herz vom süßenSpiele gesättiget dann mir sterbeIm Hause einer reichen Kaufmannsfamilie in Frankfurt verliebte er sich unsterblich in die junge attraktive vom Ehemann vernachlässigte Ehefrau Susanne Diotima Gontard Sie verlebten auf Reisen ohne den Ehemann eine kurze Zeit höchsten Liebesglücks bis der Gehörnte dahinterkam und den Hauslehrer kurzer Hand aus dem Haus warf Danach begannen sich seine Sinne zu verwirren Er nahm noch eine Stellung in Bordeaux an Von dort kehrte er völlig gebrochen zurück Er verbrachte einige Zeit in die Authenrieth'sche Psychiatrie in Tübingen eine der ersten Kliniken auf diesem neuen medizinischen Gebiet Wie man heute sagen würde wurde er 1807 als austherapiert entlassen In der Familie des Tübinger Schreinermeisters Zimmer der seine Gedichte mochte wurde er freundlich aufgenommen und im Turm hoch über dem Neckar unterbracht Dort verbrachte Friedrich Hölderlin weitere 36 Jahre Manchmal lief er in der Stadt umher und erhielt Besuch von Freunden und Bewunderern In den späteren Jahren versah er seine Gedichte mit einem fiktiven Datum und zeichnete mit Scardanelli oder Buonarotti Er starb 1843 und wurde bei Sturm und Regen auf dem Tübinger Stadtfriedhof bestattet Für den Nachruhm setzten sich vor allem Gustav Schwab und Ludwig Uhland ein die 1826 die erste Hölderlin Gedichtsammlung herausbrachten Seit der Jahrhundertmitte tauchten Hölderlin Gedichte in Schulbüchern auf und seit den 70er Jahren erschien ein Gedichtband bei Reclams Friedrich Nietzsche Stefan George und Martin Heidegger gehörten zu seinen BewunderernRüdiger Safranski hat wie man es von ihm gewöhnt ist mit großer Sachkenntnis informativ und sehr unterhaltsam eine neue Dichter Biographie vorgelegt Was bleibt ist die Hölderlin Ausgabe aus der hinteren Reihe des Bücherregals herauszusuchen und darin wieder einmal zu lesenAusgabe Rüdiger Safranski Komm ins Offene Freund Biogapie Carl Hanser Verlag München 2019